Verhaltenskodex für Eltern,

 

die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist die Grundlage für einen erfolgreichen Sportverein. Bei mindestens einem Elternabend pro Saison, vom jeweiligen Trainer einberufen, sollen die Eltern über alle wichtigen Ereignisse und Pläne informiert werden.

 

Die Eltern haben das Recht, eine Begründung vom Trainer zu erhalten.

 

Der Trainer hat aber in sportlichen Fragen die letzten Entscheidungen. Umgekehrt erwartet der Verein von den Eltern, dass sie sich ihrer Vorbildfunktion bewusst sind. Weiterhin sollte den Eltern bewusst sein, dass sie Eltern und nicht Trainer sind, dass jeder Trainer viele Stunden seiner Freizeit für die Kinder und Spieler investiert und dafür den nötigen Respekt bekommen sollte, dass die Jugendabteilung viel leistet, um den Kindern die Möglichkeit zu bieten, ein Vereinsleben aufzuzeigen, in dem sich Jugendliche und Kinder wohlfühlen.

 

Ohne Hilfe der Eltern geht es nicht

 

- Hilfe beim Spielbetrieb

- Fahrdienste und weitere Unterstützung

 

Fair Play geht vor

 

- Wir sind ein Team, gewinnen und verlieren gemeinsam 

- Wir akzeptieren die Entscheidungen des Trainers vor, während und nach dem Spiel 

- Wir geben selbst keine Spielanweisungen („geh vor“ usw.) 

- Wir benutzen keine Schimpfwörter 

- Wir akzeptieren ALLE Schiedsrichterentscheidungen 

- Wir zeigen keinerlei Aggressionen, Wutausbrüche 

- Wir sorgen dafür, dass unser Kind pünktlich am Treffpunkt ist 

- Falls unser Kind am Training bzw. Spiel nicht teilnehmen kann, sagen wir beim Trainer rechtzeitig ab.

 

Siehe hierzu auch die DFB Broschüre „Eltern – Vorbilder auf dem Fußballplatz“.

sc09 Erkelenz

Vorsitzender

Bernd Kempe

Westpromenade 4a

D 41812 Erkelenz

 

Jugendleiter

Rodolfo Mohren

Theodor-Körner-Str. 7

D 41812 Erkelenz